Sudapan Competition

Titel Sudapan/Melting Pot
Competition/Finalist
Ort Mayan Riviera, Mexico
Zeit 2008
mit Tino Galander, Konstantin Preissler
Kai-Uwe Schott (Suvretta Architekten)

Text aus den Wettbewerbsunterlagen:

»Ein Problem der mexi­kanischen Riviera Maya ist die Zu­betonierung durch Schwarz­bauten in den vergangenen 20 Jahren und die daraus resul­tieren­den Probleme für Umwelt und Gesell­schaft. Die Mangrovenwälder gehörten schon immer zur Küsten­landschaft und spielen eine wichtige Rolle für das ökologische Gleich­gewicht. Ihr fort­schrei­tendes Absterben führte zum gehäuften Auftreten von Phänomenen wie Hoch­wasser und zur Über­schwem­mung ganzer Innen­städte.

Ziel des Projekts ist:
1.
Künstliche Mangroveninseln vor der Küste anzulegen. Die Gesamt­quadrat­meter­zahl der neuen Inseln wird der Quadrat­meter­zahl der Mangroven­wälder entsprechen, die für die Schaffung groß­angelegter touris­tischer Infra­strukturen zerstört wurden.
2.
Archäologische Stätten zu erhalten und zu schützen. Diese gehören zu den vom mexi­kanischen Staat finanzierten Park­anlagen. Nicht nur die Tempel, sondern auch die um­liegende Natur wird vor illegalen Bauten geschützt.
3.
Die Einwohnerdichte zu konzentrieren und Zersiedelung zu vermeiden. Touristen und einheimische Bevöl­kerung können in denselben Zentren leben. So werden lange Arbeits­wege für Berufs­tätige vermieden und die Tren­nung in reiche und arme Stadt­viertel wird streckenweise aufgelockert. Damit steigt die Lebens­qualität der örtlichen Bevöl­kerung. Im Einklang mit der einhei­mischen Natur wird in einem sanierten urbanen Kontext eine bunt gemischte Einwohnerschaft entstehen.«