Notenspur

Titel Wettbewerb Leipziger
Notenspur/Wegeleitsystem
Ort Leipzig
Zeit 2007
mit Dirk Stenzel

Text aus dem Erläuterungsbericht.

»Die Leipziger Noten­­­spur verbindet bedeutende Objekte der musi­­­kalischen Ge­­schichte der Stadt, welche in ihrer Dar­stellung und Charak­teristik sehr verschieden sind. Im Grund­konzept wurde ein System entwickelt, das mit drei addierbaren Ele­ment­en auf die spe­zif­ischen Si­­tuationen des Weges und der Sta­tionen ein­gehen kann. Die Pla­kette, der Klang­­körper und der Informations­­träger be­setzen die Bereiche von Mar­­kierung, Spiel und In­­formation. Die goldene Pla­kette trägt das Logo der Noten­­­spur und markiert den Weg zwischen den Sta­­tionen und die Sta­­tionen selbst. Die lockere Anordnung der Pla­­ketten auf dem Boden bildet die Spur zwischen den Sta­­tionen durch die Stadt, welche mit Klang­­körpern angereichert wird. Der Klang­körper, als spielerische Aus­­ein­ander­­setzung mit den speziellen Orten und deren In­halten, wird gemäß der räum­­lichen Möglich­­­keiten ein­gesetzt. Dieses In­­strument steht in Vor­­gärten, auf Plätzen oder Höfen und sollen die hap­tische Er­­fahr­barkeit von Musik für jeden er­möglichen. Der In­formations­träger als skulpturales Pult wird an den Sta­­tionen gemäß der er­­for­der­­lichen In­­­for­ma­tions­­­­dichte in drei Aus­­führungen eingesetzt.«